Stand: 16.10.19 14:52 Uhr

"Soldi" meistgestreamter ESC-Song bei Spotify

Für Italien steht Mahmood mit "Soldi" auf der ESC-Bühne. © eurovision.tv Foto: Andres Putting

Häufiger als "Soldi" von Mahmood wurde bisher kein ESC-Song bei Spotify gestreamt.

Beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv musste er den Sieg noch Duncan Laurence aus den Niederlanden überlassen. Doch nun hat der zweitplatzierte Italiener Mahmood einen neuen Rekord aufgestellt. Sein Song "Soldi" ist jetzt der am meisten gestreamte ESC-Song bei Spotify, einem der größten Musikstreaming-Angebote der Welt. Das gab die Europäische Rundfunkunion (EBU) bekannt. Mit 122,4 Millionen Streams überholte er die bisherigen Spitzenreiter aus Schweden: Loreen, Siegerin des ESC in Baku 2012 (122,3 Millionen Streams für "Euphoria") und Måns Zelmerlöw, Sieger in Wien 2015 (110,8 Millionen Streams für "Heroes"), liegen jetzt auf den Plätzen zwei und drei. Dank seiner Abrufe auf Spotify und der 134 Millionen Klicks auf sein YouTube-Video ist "Soldi" im Internet der bislang meistgehörte italienischsprachige Song überhaupt.

Für Italien steht Mahmood mit "Soldi" auf der ESC-Bühne. © picture alliance Foto: Ilia Yefimovic

ESC 2019: Mahmood singt "Soldi" für Italien

Eurovision Song Contest -

Der Italiener Mahmood beschwert sich in "Soldi" darüber, dass es immer nur ums Geld geht. Verschwommene Schatten auf der Videoleinwand komplettieren die düstere Atmosphäre.

4,45 bei 292 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Soldi": Vielfach erfolgreich in den Charts

Mahmood nach seinem Sieg beim Sanremo-Festival © RAI

Mahmood gewinnt das Sanremo-Festival in Italien nur knapp. Das Publikum hatte andere Favoriten.

Am erfolgreichsten war "Soldi" in den Charts in Mahmoods Heimatland Italien. Die Single erreichte Platz eins, bekam Vierfachplatin und war 33 Wochen in den Charts vertreten. Dabei wählten die Zuschauer beim Finale des Sanremo-Festivals, das gleichzeitig italienischer Vorentscheid war, den Song lediglich auf Rang drei und er kam nur durch die Jurys zum ESC. In Spanien erreichte "Soldi" Doppelplatinstatus und erlangte, genau wie in der Schweiz, Platz fünf der Charts, in Deutschland Rang 32. Der ESC-Siegertitel "Arcade" war zwar in mehr Ländern auf Platz eins der Charts - aber "Soldi" gewann mehr Auszeichnungen. Mahmoods Album "Gioventù bruciata" erreichte Gold in Italien und landete in sieben Ländern in den Charts.

Mahmood auch bei YouTube sehr gut geklickt

Alina Stiegler sitzt neben Mahmood, dem italienischen ESC-Teilnehmer. © NDR

Das Speeddate von Alina Stiegler und Mahmood in Tel Aviv wurde auf YouTube über 154.000 Mal angesehen.

"Soldi" ist das meistgeklickte Auftrittsvideo aus Tel Aviv auf dem offiziellen YouTube-Kanal des Eurovision Song Contest. Auch im Vorfeld des ESC lag Mahmood - außer bei den Wettquoten - oft an Platz eins bei Votings. Die Abstimmung des Fanclub-Verbundes OGAE sprach sich für Italien aus, auch das Voting auf eurovision.de und die Songchecks 2019 gewann der Italiener. Das aus den Songchecks hervorgegangene Reaction-Video unserer Experten zu "Soldi" (über 191.000 Views) und das Speeddate von Moderatorin Alina Stiegler mit Mahmood (über 154.000 Views) sind die erfolgreichsten eurovision.de-Videos bei YouTube, die sich mit internationalen Teilnehmern 2019 beschäftigen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 26.10.2019 | 19:05 Uhr