Der französische ESC-Teilnehmer Tom Leeb © FTV Foto: Arno Lam
Stand: 25.03.20 17:16 Uhr

Tom Leeb will "das Beste" für Frankreich

Der französische ESC-Teilnehmer Tom Leeb © FTV Foto: Arno Lam

Er könne es gar nicht abwarten, die ESC-Erfahrung mit allen zu teilen, sagte Tom Leeb vor der Absage.

Die Grande Nation liebt es groß: Wenn die Franzosen nicht über einen "König" singen, wie Bilal Hassani im vergangenen Jahr in Tel Aviv, dann muss eben der Pariser Eiffelturm herhalten - Frankreichs ganzer Stolz, auch liebevoll eiserne Dame genannt. Auf der untersten Plattform des angestrahlten Stahlbauwerks steht Tom Leeb, ein charismatischer Typ, und singt zweisprachig "The Best In Me", auf Französisch und Englisch. Dabei schmachtet er den Mond an. Zumindest das Musik-Video macht mächtig Eindruck. Das wollte der 31-Jährige auch beim Eurovision Song Contest in Rotterdam machen, doch die Show findet wegen des Coronavirus nicht statt.

Tom tritt in die Fußstapfen seines Vater Michel Leeb

Michel Leeb und Tom Leeb bei einer Filmpremiere im Cinema Gaumont Opera in Paris. © picture-alliance / abaca Foto: Briquet Nicolas

Als Schauspieler und Komiker tritt Tom Leeb in die Fußstapfen seines Vaters Michel Leeb.

Beste Voraussetzungen dafür bringt der am 21. März 1989 in Paris geborene Tom Leeb mit. Mit seinem Vater, dem Schauspieler und Komiker Michel Leeb, steht der Filius 2003 erstmals in "Madame Doubtfire" auf der Bühne. Inspiriert davon, eifert Tom Leeb seinem Vater nach und schlägt ebenfalls eine künstlerische Laufbahn ein. Mit 19 Jahren geht er nach New York und studiert dort fünf Jahre lang Theater, Film und Gesang.

Filmrollen an der Seite von Jean Reno und Rami Malek

Zurück in Frankreich gründet Tom Leeb 2014 mit Kevin Levy das Comedy-Duo Kevin & Tom. Es tritt unter anderem als Vorprogramm des bekannten Komikers Gad Elmaleh auf. Darüber hinaus spielt er in französischen TV-Serien mit und ist an der Seite von Jean Reno im Kinofilm "Ein Sommer in der Provence" oder neben Charlie Hunnam und Rami Malek in der Neuverfilmung von "Papillon" zu sehen.

Tom Leeb

Name: Tom Leeb
Geburtstag: 21. März 1989
Geburtsort: Paris, Frankreich

Kontakt:
Webseite
Facebook
Instagram
YouTube

Tom Leeb landet YouTube-Hit mit "We Are Too Late"

Aber Tom Leeb verfolgt nicht nur intensiv seine Schauspielambitionen, auch musikalisch nimmt seine Karriere langsam Fahrt auf. 2018 landet er mit "We Are Too Late" einen Hit, das Video zum Song klickt sich auf YouTube über 25 Millionen Mal. 2019 erscheint Tom Leebs erstes Album "Recollection". Darauf sind zwölf Folklieder mit Gitarrenbegleitung zu hören. Mit seiner Musik spielt der Sänger im Vorprogramm so bekannter Stars wie Sting und Tom Jones. Eine besondere Beziehung pflegt Tom Leeb zu seiner älteren Schwester Fanny. Als die Sängerin mit Anfang 30 an Krebs erkrankt, schreibt er den Song "Fearless" für sie.

Thomas G:son und John Lundvik texten "The Best In Me"

Unzufrieden mit den Ergebnissen in den vergangenen Jahren setzt der Sender France Télévison den Vorentscheid "Destination Eurovision" 2020 aus - und wählt Tom Leeb intern aus. Den Verantwortlichen des Big-Five-Landes gefällt die Klangfarbe des Sängers. Leebs Stimme passt perfekt zur Ballade "The Best In Me" aus der Feder von Thomas G:son, Peter Boström und John Lundvik, der 2019 in Tel Aviv für Schweden gesungen hat. Mit seiner warmen Stimme habe er dem Song etwas Magisches gegeben. "Er hat für das i-Tüpfelchen gesorgt", meint Alexandra Redde-Amiel, Head of Delegation der Franzosen. Ein i-Tüpfelchen aus dem in Rotterdam vielleicht etwas ganz Großes für die Grande Nation hätte werden können.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.04.2020 | 19:05 Uhr