Stand: 25.03.20 17:11 Uhr

Gjon's Tears sollte "Répondez-moi" für die Schweiz singen

Der Schweizer Sänger Gjon's Tears alias Gjon Muharremaj vor dem ESC 2020. © SRF Foto: Lukas Mäder

Gjon's Tears wird mit einem nachdenklich-dramatischen Song beim ESC 2020 starten.

Der Schweizer Kandidat für den Eurovision Song Contest 2020 sollte Gjon Muharremaj alias Gjon's Tears sein. Sein Song "Répondez-moi" ("Antwortet mir") wäre der erste französischsprachige Schweizer ESC-Song seit 2010 gewesen. "Ich will mein bestes geben, ich will zeigen, dass ich stolz auf mich bin, meine Wurzeln, und alles, was ich erreicht habe", sagte er in einer Mitteilung des Schweizer Fernsehens SRF. Muharremaj und sein Song wurden, ähnlich wie der deutsche Act Ben Dolic, von einer 20-köpfigen Expertenjury und einer 100-köpfigen Jury aus Zuschauern gewählt. Der ESC 2020 wurde allerdings wegen des Coronavirus abgesagt - Gjon's Tears wird die Schweiz 2021 vertreten.

Song "Répondez-moi" sollte unter die Haut gehen

Gjon's Tears ist 21 Jahre alt und kommt aus dem Schweizer Kanton Freiburg. Seine Eltern stammen aus Albanien und dem Kosovo. Er selbst stelle sich häufig Fragen über Herkunft und Identität. Auch sein Song für 2020, "Répondez-moi", klingt sehr nachdenklich. Er hat ihn zusammen mit Xavier Michel, Alizé Oswald und Jeroen Swinnen in einem Songwritingcamp geschrieben. Letzterer arbeitete auch schon für Kate Ryan, Laura Tesoro, an Tom Dice' Song "Me And My Guitar" (Oslo 2010) sowie einem Song für den Junior Eurovision Song Contest. "Répondez-moi" soll unter die Haut gehen und durch die verschiedenen Stimmen, Chöre und Streicher eine besondere Stimmung erzeugen. Die Eltern sowie der Bruder und die Großmutter von Gjon's Tears sind im Musikvideo zu sehen.

Gjon's Tears ist Castingshow erfahren und bereit für den ESC

Bereits im Alter von zwölf Jahren nimmt Gjon's Tears bei der Talentshow "Albanians Got Talent" teil und erreicht den dritten Platz. Sein Großvater hatte ihn dort angemeldet. Sein Enkel hat ihn als Neunjähriger mit einem Song zu Tränen gerührt - später wird aus diesem Erlebnis der Künstlername Gjon's Tears. In der Schweizer Variante des "Supertalents" und im französischen "The Voice" kommt er jeweils ins Halbfinale. Er freute sich auf seinen großen Auftritt: "Der ESC ist das größte Musikereignis und es ist für einen Künstler enorm, ein Teil davon zu sein. Getreu dem diesjährigen Slogan 'Open Up' bin ich völlig offen für dieses einzigartige Abenteuer und freue mich auf alles, was damit verbunden ist!" Nun wird er ein Jahr länger warten müssen. Im vergangenen Jahr hatte Luca Hänni für die Schweiz einen hervorragenden vierten Platz in Tel Aviv geholt.

Dieses Thema im Programm:

ONE | Eurovision Song Contest | 14.05.2020 | 21:00 Uhr