Stand: 05.01.21 17:27 Uhr

Ana Soklič vertritt Slowenien beim ESC 2021

Die slowenische ESC-Teilnehmerin Ana Soklič hält einen gläsernen Pokal. © RTVSLO

Ana Soklič wäre beim ESC in Rotterdam mit der Ballade "Voda" angetreten.

Im Superfinale der slowenischen Vorentscheidung EMA 2020 konnte Ana Soklič überraschend die Stimmen der Zuschauer hinter sich vereinen und hätte ihre Heimat mit der der Ballade "Voda" (Wasser) beim Eurovision Song Contest in Rotterdam vertreten. Der Wettbewerb fiel jedoch aufgrund der Coronakrise aus. Für den ESC 2021 gibt ihr das slowenische Fernsehen eine neue Chance.

Extrachance für den Nachwuchs

Nach dem Überraschungserfolg von Zala Kralj & Gašper Šantl (Platz 15 beim ESC 2019 in Tel Aviv), die in Slowenien einen ziemlichen Hype ausgelöst hatten, beschloss das slowenische Fernsehen 2020, einen eigenen Nachwuchswettbewerb ins Leben zu rufen, um mehr frischen Wind in die nationale Vorentscheidung EMA zu bringen. Die beiden Erstplatzierten von EMA FREŠ durften dann im großen Finale neben alten Hasen wie Tinkara Kovač (ESC-Teilnehmerin 2014 in Kopenhagen) und der Junior-ESC-Teilnehmerin Lina Kuduzović um die Fahrkarte zum ESC nach Rotterdam singen. Wie immer wählte eine dreiköpfige Jury (Nuša Derenda, Maja Keuc und ESC-Legende Darja Švajger) zunächst die beiden Superfinalisten, bevor dann die slowenischen Zuschauer alleine das Sagen hatten. Ihre Wahl fiel am Ende auf Ana Soklič.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 25.04.2020 | 19:05 Uhr