Stand: 16.05.21 21:54 Uhr

"Turquoise Carpet" - Schaulaufen im Rotterdamer Hafen

Am Sonntagabend trafen sich alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler des Eurovision Song Contest auf dem "Turquoise Carpet". Treffpunkt war der Holland Amerikakai am Rotterdamer Kreuzfahrtterminal. Weil es in den Delegationen von Polen und Island positive Corona-Befunde gab, konnten Rafal und Daði og Gagnamagnið nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Als Vorsichtsmaßnahme blieben auch Rumänien mit Roxen und Malta mit Destiny dem Event fern - sie sind in den Hotels der beiden betroffenen Delegationen untergebracht. Die Australierin Montaigne ist Pandemie-bedingt nicht in den Niederlanden dabei. Sie nimmt lediglich mit einer Live-Tape-Perfomance teil. Statt 39 Ländern, stellten sich nur 35 den Fragen der Journalisten.

News

"Turquoise Carpet": Tulpen und Tüll auf dem Teppich

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 22.05.2021 | 21:00 Uhr