Stand: 07.10.19 16:50 Uhr

Karel Gott: Mit Udo Jürgens' Lied beim ESC 1968

Karel Gott

Karel Gott ist vor allem in Deutschland und der Tschechischen Republik bekannt gewesen.

Bis zu seinem Tod am 1. Oktober 2019 war Karel Gott eine Größe im Musikgeschäft. Über 120 Alben hat er aufgenommen, über 50 Millionen Tonträger verkauft und über 60 Jahre auf der Bühne gestanden. Bekannt ist er durch Songs wie "Weißt du wohin", "Einmal um die ganze Welt" und "Babička" geworden. Durch sein Titellied zur Zeichentrickserie "Die Biene Maja" wurden Generationen von Kindern mit seiner Musik vertraut. Geboren wurde Gott 1939 in Pilsen in der Tschechoslowakei. Ursprünglich wollte er Maler werden, machte dann aber eine Ausbildung zum Elektriker. 1958 trat er in Tanzcafés in Prag auf. Dort wurde er als Sänger entdeckt und studierte danach drei Jahre am Prager Konservatorium. 1964 trat er zum ersten Mal beim Sopot-Festival in Polen auf, einem Musikwettbewerb, aus dem von 1977 bis 1980 der Intervision-Liederwettbewerb wurde. Er galt als Antwort der sozialistischen Länder auf den Eurovision Song Contest. Doch auch beim ESC trat Karel Gott auf.

Karel Gotts Lied als Kommentar zum Eisernen Vorhang

Karel Gott trat 1968 für Österreich beim Grand Prix an. Aufnahme aus den 60er Jahren. © picture-alliance / KPA

Beim ESC 1968 ist Karel Gott mit einem Lied von Udo Jürgens aufgetreten.

Im Jahr 1968 wählte der österreichische Rundfunk ORF den Tschechen Karel Gott als seinen Vertreter für den ESC in London. Der Historiker Dean Vuletic von der Universität Wien schreibt, dass der ORF mit dieser Wahl die Reformbewegung des Prager Frühlings in der Tschechoslowakei unterstützen wollte. Karel Gotts Titel "Tausend Fenster" wurde von Udo Jürgens komponiert, der zwei Jahre zuvor für Österreich mit "Merci, Chérie" den ESC 1966 gewinnen konnte. Der Text stammte von Walter Brandin, einem deutschen Liedtexter und Übersetzer. Brandin schrieb etwa auch mit an der deutschen Fassung des Musicals "Hair" und Margot Hielschers Text von "Für zwei Groschen Musik" vom ESC 1958 in Hilversum. In der dramatischen Ballade "Tausend Fenster" sang Karel Gott vom anonymen Leben in der Großstadt, in der niemand mehr seinen Nachbarn kennt. Laut Vuletic ist der Text auch eine Anspielung auf den Eisernen Vorhang.

Wie auf kleinen Inseln leben wir
Du weißt nicht mal, wer wohnt neben dir
Ihr alle kennt euch nicht
In der gleichen Welt von Lärm und Licht Auszug aus Karel Gott - "Tausend Fenster"

Karel Gott erreichte mit dem Lied nur Platz 13 von 17 Teilnehmern. Die einzigen zwei Punkte des Abends kamen aus Deutschland. Die Tschechoslowakei spaltete sich zu Jahresbeginn 1993 auf. Die Slowakei debütierte bereits 1994 in Dublin beim ESC - die Tschechische Republik erst 2007 in Helsinki. Im Sommer 2019 trafen sich Karel Gott und Tschechiens bislang erfolgreichster ESC-Teilnehmer Mikolas Josef aus Lissabon 2018. Bei Instagram schrieb Josef jetzt über Gott: "Unser Land hat heute die größte musikalische Ikone der Geschichte verloren" und beendete den Post mit: "Du bist unsterblich."

Die "goldene Stimme" war mehr als "Biene Maja"

Karel Gotts erstes Album in den deutschen Charts "Die goldene Stimme aus Prag" erreichte 1968 bereits Platz eins und nahm mit dem Titel seinen jahrelangen Spitznamen vorweg. "Tausend Fenster" aus demselben Jahr ist nicht auf dem Album veröffentlicht. Gott sang Lieder in zahlreichen Sprachen, veröffentlichte weltweit Alben und trat häufig in TV-Shows auf. Der ESC machte ihn international bekannt - berühmt spätestens 1975 die "Biene Maja". Später sollte er noch damit hadern, dass man ausgerechnet dieses Lied zuerst mit ihm verbindet. Er sang vor allem Schlager, aber auch Rock 'n' Roll, Jazz, Blues und Swing. 2008 nahm er ein Duett mit dem Rapper Bushido auf. Karel Gott hatte vier Töchter, heiratete 2008 seine langjährige Freundin in Las Vegas. 2015 kämpfte er erfolgreich gegen eine Krebserkrankung. Im September 2019 gab er bekannt, dass bei ihm Leukämie diagnostiziert wurde. Bis zu seinem Tod lebte er mit seiner Familie in einer Villa in Prag.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 26.10.2019 | 19:05 Uhr