Stand: 20.02.19 22:11 Uhr

Makeda hat einen Song mit Strahlkraft

Makeda mit "The Day I Loved You Most"auf der Bühne beim Vorentscheid in Berlin.  Foto: Julian Rausche

Makedas Song ist eine Ballade, bei der sie ihr großes Stimmvolumen eindrucksvoll zeigen kann.

Makedas Probe beginnt mit gleißendem Licht. Tief unter der Studiodecke hängen elf Metallstreben auf denen Scheinwerfern befestigt sind - auch die müssen getestet werden. Für einen kurzen Moment blenden sie das gesamte Publikum. Makedas Song "The Day I Loved You Most" soll mindestens genauso eine Strahlkraft entwickeln. In einem ärmellosen goldenen Kleid steht sie vor den Bühnenlampen. Zu Beginn des Songs tauchen einzelne Spotlights die Bühne in blaues Licht, das nach und nach etwas golden durchzogen wird.

Makeda mit Alina Stiegler im Speeddate. © Mairena Schuster

ESC-Vorentscheid: Makeda im Speed-Dating

Makeda hat schon Speed-Date-Erfahrung mit Alina. Umso entspannter plaudert sie über ihren größten Fan und was ihr gegen Stress hilft.

4,31 bei 16 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ein Song nach langem Ringen

Makeda mit "The Day I Loved You Most"auf der Bühne beim Vorentscheid in Berlin.  Foto: Julian Rausche

Gerade der letzte Part von Makedas Song erinnert an Gospelmusik.

Im Berliner Song Writing Camp 2018 entstanden auch für Makeda mehrere Songs, die sie sehr gerne mochte. Ihr Vorentscheid-Titel "The Day I Loved You Most" schnitt dabei bei den Jurys genauso gut ab wie ein anderes Lied. Auch in ihrer Familie sei heiß diskutiert worden, welcher Song der bessere wäre, sagte Makeda vor der Probe. Nach langem Überlegen entschied sie aber selbst, welchen Song sie in Berlin singen will. Bei der Ballade kann Makeda ihr Stimmvolumen voll und ganz zeigen. Besonders am Ende holt die Sängerin alles aus ihrer Stimme raus. Die Textzeile "Could you forgive it" kommt von einem Chor und verleiht "The Day I Loved You Most" einen leichten Gospel-Charakter.

Stimmung durch Licht

Makeda mit "The Day I Loved You Most"auf der Bühne beim Vorentscheid in Berlin.  Foto: Julian Rausche

In der letzten Probe kommt noch Pyroregen hinzu, der die Wucht von Makedas Titel unterstreicht.

Makeda bewegt sich bei ihrem Song kaum. Hinter und über ihr wechselt die Lichtstimmung allerdings recht häufig. Die Farben wechseln sanft ineinander. Wenn sich der Song zum zweiten Refrain öffnet, dann wandern die Lichtstrahlen auch ins Publikum. Zum Höhepunkt des Songs blinken rote Lichter am Bühnenrand. Es ist spürbar, wie Makeda jede Zeile des Textes in sich fühlt und alles gibt. Ganz am Ende wird der Song wieder so ruhig wird, wie er angefangen hat. "The Day I Loved You Most" ist eine Ballade mit Wucht. Dass im letzten Probendurchgang noch Bodennebel und ein goldener Pyroregen einsetzen, verstärkt diesen Eindruck nur noch.

Beim Song Writing Camp in Berlin hat Makeda bereits mit eurovision.de gesprochen. Über die Hürde deutscher Vorentscheid am Freitag um 20:15 Uhr will sie nun auf die ganz große Bühne - den ESC in Tel Aviv.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 22.02.2019 | 20:15 Uhr