Pauline, Deutschlands Kandidatin für den Junior Eurovision Song Contest 2021. © KiKA Foto: Kai Myller

Pauline startet beim JESC für Deutschland von Platz eins

Stand: 13.12.2021 23:09 Uhr

Wie könnte man besser in eine Show starten, die unter dem Motto "Imagine" steht, als mit einem Titel namens "Imagine Us"? Deutschlands Kandidatin Pauline eröffnet den Junior Eurovision Song Contest 2021 mit diesem Song.

Pauline, Deutschlands Kandidatin für den Junior Eurovision Song Contest 2021. © KiKA Foto: Kai Myller
Das haut Pauline nicht vom Hocker: Sie startet beim JESC für Deutschland von Platz eins.

Das ergab die Auslosung bei der offiziellen Eröffnung des Junior ESC in Paris. Bei der Eröffnungszeremonie zog Moderatorin Carla die Länder, die auf dem ersten und dem letzten Startplatz antreten - und außerdem die Startnummer für das Gastgeberland Frankreich. Deutschland eröffnet nach der Premiere 2020 mit Susan schon das zweite Mal in Folge den Junior ESC. Auf dem letzten Startplatz, der 19, geht Portugal ins Rennen. Frankreichs Enzo singt an Nummer 13. Die restlichen Acts wurden im Nachhinein von den Produzenten der Show platziert.

Startreihenfolge des Junior ESC 2021
StartnummerLandActSong
01DeutschlandPauline"Imagine Us"
02GeorgienNiko Kajaia"Let's Count The Smiles"
03PolenSara James"Somebody"
04MaltaIke & Kaya"My Home"
05ItalienElisabetta Lizza"Specchio (Mirror On The Wall)"
06BulgarienDenislava & Martin"Voice Of Love"
07RusslandTanya Mezhentseva"Mon ami"
08IrlandMaiú Levi Lawlor"Saor"
09ArmenienMaléna"Qami qami"
10KasachstanBeknur Zhanibekuly & Alinur Khamzin"Ertegı älemı"
11AlbanienAnna Gjebrea"Stand By You"
12UkraineOlena Usenko"Vazhil"
13FrankreichEnzo"Tic Tac"
14AserbaidschanSona Azizova"One Of Those Days"
15NiederlandeAyana"Mata sugu aō ne"
16SpanienLevi Díaz"Reír"
17SerbienJovana & Dunja"Oči deteta"
18NordmazedonienDajte Muzika"Green Forces"
19PortugalSimão Oliveira"O rapaz"

Frankreich will besten Junior ESC "jemals" ausrichten

Neben Carla, die auch den Junior ESC moderiert, waren bei der Opening Ceremony noch Alexandra Redde-Amiel, die französische Head of Delegation, EBU-Supervisor Martin Österdahl und Stéphane Sitbon-Gomez vom Ausrichter France Télévisions zu Gast. Er wünscht sich, dass der JESC 2021 der beste "jemals" wird und dass sich die europäischen Gäste wünschen, auch in Zukunft häufiger für ein ESC-Event nach Frankreich zurückkehren zu können. Einen Opening Act wie Viki Gabor 2020 gab es bei der diesjährigen Zeremonie nicht.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 18.12.2021 | 19:05 Uhr