Stand: 10.05.19 16:30 Uhr

Zweites Semi: Leuchtkugeln und beeindruckende Bühnenbilder

Im Tel Aviv Convention Center haben am Freitag gleich mehrere Topfavoriten ihre zweite Probe absolviert. Den Auftakt machte Sergey Lazarev, der an seiner beeindruckenden Spiegelchoreographie allerdings wenig im Vergleich zu seiner ersten Probe änderte. Dagegen gestaltete die norwegische Band KEiiNO ihre Performance etwas um. Als eine der wenigen Künstlergruppen beginnt sie ihren Auftritt an der Spitze der diamantförmigen Bühne. Duncan Laurence aus den Niederlanden brachte ebenfalls ein neues Element mit zur zweiten Probe. Auf seinem Klavier steht nun ein gläserner Kasten mit einer großen grellscheinenden Leuchtkugel.

News

Die schönsten Probenbilder des zweiten Semis

Auch einige der anderen Kandidaten probierten neue Elemente aus. Michela aus Malta tauschte ihr Outfit und trug statt langer Jeans in der zweiten Probe weiße Hotpants. Jurij Veklenko aus Litauen entschied sich ebenfalls etwas mehr Haut zu zeigen, legte während der Proben die Jacke ab und sang im körperbetonten schwarzen T-Shirt. Der Kroate Roko, die Albanerin Jonida Maliqi, Tamara Todevska aus Nordmazedonien und Chingiz aus Aserbaidschan änderten wenig an der Gestaltung ihrer Auftritte.

Videos zum siebten Probentag

Kroatien: Roko - "The Dream"

Litauen: Jurij Veklenko - "Run With The Lions"

Malta: Michela - "Chameleon"

Russland: Sergey Lazarev - "Scream"

Albanien: Jonida Maliqi - Ktheju tokës

Norwegen: KEiiNO - "Spirit In The Sky"

Niederlande: Duncan Laurence - "Arcade"

Nordmazedonien: Tamara Todevska - "Proud"

Aserbaidschan: Chingiz - "Truth"

Sechster Probentag: Schlichte Schönheit und ein smarter Schwede

Den Auftakt am sechsten Probentag machte Srbuk aus Armenien. Die 25-Jährige sang über eine gescheiterte Beziehung, die ein zersprungener Spiegel symbolisierte. Auch Anna Odobescu machte Partnerschaft zum Titelthema. Doch bei der Moldauerin war alles auf Bleiben ausgerichtet, die Bühnenperfomance zu "Stay" dazu mutete doch etwas altbacken an. Schön knallig kam der Auftritt von Sarah McTernan aus Irland daher, die Produzenten von der grünen Insel spielten bei "22" mit Popart aus den 60ern. Athletik pur: Luca Hänni aus der Schweiz sprang bei seiner Performance tanzend auf und ab. Gute Kondition, aller Achtung.

Sehr schlicht, aber schön athmosphärisch gehalten war der lettische Beitrag von Carousel. Sie sorgten für stille Momente in der Halle, während es für Ester Peony aus Rumänien gar nicht genug sein konnte. Von Fetisch, Feuer, Goldregen und Rosen war alles dabei. Dagegen wirkte die Probe der Dänin Leonora gerade zu entspannt. Locker, launig präsentierte sie ihren Song "Love Is Forever". Mit einem smarten Dauerlächeln präsentierte sich der Schwede John Lundvik in Tel Aviv. Schön, wenn Musik so viel Spaß macht. Österreich setzte den Schlusspunkt zu Paendas Beitrag "Limits" - mit sehr schönen Lichtkontrasten in Szene. Manchmal ist weniger mehr.

Videos vom sechsten Probentag

Armenien: Srbuk - "Walking Out"

Irland: Sarah McTernan - "22"

Lettland: Carousel - "That Night"

Schweiz: Luca Hänni - "She Got Me"

Moldau: Anna Odobesu - "Stay"

Rumänien: Ester Peony - "On A Sunday"

Dänemark: Leonora "Love Is Forever"

Österreich: Paenda - "Limits"

Schweden: John Lundvik - "Too Late For Love"

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 17.05.2019 | 02:10 Uhr