Stand: 23.03.15 18:32 Uhr

Startreihenfolgen für Halbfinals stehen fest

Nina Sublatti, Loic Nottet und Molly Sterling (Bildmontage) © Ninas Facebookprofil, Stéphane Laruelle, RTE

Nina Sublati, Loïc Nottet und Molly Sterling (v.l.n.r.) wissen nun, von welchen Plätzen sie in den Halbfinals starten.

Die Startreihenfolgen der beiden Halbfinals am 19. und 21. Mai in Wien stehen fest. Jon Ola Sand, Executive Supervisor der European Broadcasting Union (EBU), und Dr. Frank Dieter Freiling, Vorsitzender der Referenz Group, haben heute bestätigt, welches Land welchen Startplatz einnehmen wird. Die Spekulationen um die Chancen der Länder gehen damit in die nächste Runde.

Startreihenfolge 1. Halbfinale

  1. Moldau - Eduard Romanýuta: "I Want Your Love"
  2. Armenien - Genealogy: " Don't Deny"
  3. Belgien - Loïc Nottet: "Rythm Inside"
  4. Niederlande - Trijntje Oosterhuis: "Walk Along"
  5. Finnland - Pertti Kurikan Nimipäivät: "Aina mun pitää"
  6. Griechenland - Maria Elena Kiriakou: "One Last Breath"
  7. Estland - Elina Born & Stig Rästa: "Goodbye To Yesterday"
  8. Mazedonien (FYR) - Daniel Kajmakoski: "Autumn Leaves"
  9. Serbien - Bojana Stamenov: "Ceo svet je moj"
  10. Ungarn - Boggie: "Wars For Nothing"
  11. Weißrussland - Maimuna & Uzari: "Time"
  12. Russland - Polina Gagarina: "A Million Voices"
  13. Dänemark - Anti Social Media: "The Way You Are"
  14. Albanien - Elhaida Dani: "I'm Alive"
  15. Rumänien - Voltaj: "De la capăt"
  16. Georgien - Nina Sublatti: "Warrior"

Abstimmberechtigt sind im ersten Halbfinale außerdem die Finalländer Spanien, Österreich, Frankreich und Australien.

Startreihenfolge 2. Halbfinale

  1. Litauen - Monika Linkytė & Vaidas Baumila: "This Time"
  2. Irland - Molly Sterling: "Playing With Numbers"
  3. San Marino - Michele Perniola & Anita Simoncini: "Chain Of Lights"
  4. Montenegro - Knez: "Adio"
  5. Malta - Amber: "Warrior"
  6. Norwegen - Mørland & Debrah Scarlett: "A Monster Like Me"
  7. Portugal - Leonor Andrade: "Há um mar que nos separa"
  8. Tschechische Republik - Marta Jandová & Václav Noid Bárta: "Hope Never Dies"
  9. Israel - Nadav Guedj: "Golden Boy"
  10. Lettland - Aminata Savadogo: "Love Injected"
  11. Aserbaidschan - Elnur Hüseynov: "Hour Of The Wolf"
  12. Island - María Ólafsdóttir: "Unbroken"
  13. Schweden - Måns Zelmerlöw: "Heroes"
  14. Schweiz - Mélanie René: "Time To Shine"
  15. Zypern - Giannis Karagiannis: "One Thing I Should Have Done"
  16. Slowenien - Maraaya: "Here For You"
  17. Polen - Monika Kuszyńska: "In The Name Of Love"

Abstimmberechtigt im zweiten Halbfinale sind Deutschland, Italien, Großbritannien (UK) und Australien.

Österreich im Finale von Platz 14

Das Trio The Makemakes, das beim österreichischen ESC-Vorentscheid startet © ORF Foto: Roland Winkler

Die österreichischen Teilnehmer The Makemakes haben ihren großen Auftritt im Finale auf Platz 14.

Anhand der Songs, die beim Head of Delegation Meeting in der vorigen Woche vorgestellt wurden, konnten die Produzenten der Shows die Reihenfolge festlegen. Dies geschieht vor allem unter dramaturgischen Gesichtspunkten. Seit 2013 wird schon so verfahren. Auf dem Meeting wurde für Österreich die Startnummer 14 im Finale gezogen. Von welchen Plätzen die anderen Finalisten starten werden, wird kurz nach dem zweiten Halbfinale entschieden.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr