Eurovision Party Contest in der Finlandia Halle

Die Willkommens-Party des Gastgeberlandes gehört ebenso zum Eurovision Song Contest wie das Televoting. Helsinkis Bürgermeister Jussi Pajunen begrüßte am 7. Mai die Delegationen der 42 Teilnehmerländer in der Finlandia Halle im Stadtzentrum. "Für Finnland geht ein Traum in Erfüllung", freute sich Pajunen stellvertretend für seine 5,2 Millionen Landsleute. Seit seiner ersten Teilnahme 1961 habe Finnland darauf hingearbeitet, einmal den Contest ausrichten zu dürfen, erklärte das Stadtoberhaupt in seiner kurzen Begrüßungsrede - und eröffnete zur Freude aller Partygäste sogleich das Buffet.

Historie

Empfang beim Bürgermeister

Rote Beete und Grand Prix Ständchen

Dort fiel der Stress bei den probengeplagten Künstlern schnell ab. Gereicht wurden einfache aber wohlschmeckende finnische Spezialitäten wie Lachs, blanchierte Rote Beete und Roggenbrot, die vorzugsweise mit einem spanischen Rotwein heruntergespült wurden - Weinberge sucht man in Finnland schließlich vergebens. Spezialitäten des Landes gab es auch auf zwei Showbühnen zu bestaunen: Das Musikprogramm bot unter anderem mit Elektropunk, Rap- und Jazzmusik einen Querschnitt der finnischen Musiklandschaft. Im Gedränge der Reporter und Fotografen war aber auch immer wieder ein Grand Prix Ständchen zu hören. Besonders gefragt waren die lettischen Tenöre von Bonaparti.lv und ein Swingtitel - "Frauen regier'n die Welt" von Roger Cicero.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 12.05.2007 | 21:00 Uhr